Museum der Illusionen

Am 26. Juni tauchten im Zuge der Projektwoche um die 30 Schülerinnen in eine faszinierende Welt des Staunens ein.

Im Museum der Illusionen lernten sie, die Subjektivität ihrer eigenen Wahrnehmung zu hinterfragen – und so manch eine auch ihre eigene Körpergröße.
Viele verblüffende visuelle Stationen luden zum Mitmachen ein. Das große Highlight war jedoch der Vortex Tunnel, eine Brücke durch einen rotierenden Zylinder in dem man einmal so richtig den Boden unter den Füßen verlieren konnte. Auch die vielen Fotostationen fanden großen Anklang, denn so konnten sich alle Schülerinnen ihre ganz persönlichen Andenken mit nach Hause nehmen.