Masonry

Hallo! Aktivitäten

[separator style=“zigzag“]

[alert style=“alert-info“ dismissable=“false“]

Tag der offenen Tür

[/alert]

 

Projektarbeit im Kindergarten

Projekte gehören fest zu unserem Jahreskreis. In der Praxis lässt sich ein Projekt im Kindergarten folgendermaßen definieren:

Eine vielseitige und kindgerechte Auseinandersetzung mit einem Thema, das über mehrere Tage, Wochen oder Monate in Verbindung mit der Kompetenzerweiterung in unterschiedlichen Bildungsbereichen bearbeitet wird.

Im Mittelpunkt der Projektarbeit steht immer die bedürfnisorientierte und interessenorientierte Planung und Gestaltung der einzelnen Projektphasen.

Neben dem Vermitteln und Vertiefen von Wissen, stehen bei Projekten mit Kleinkindern der Kompetenzausbau sowie die Freude am selbst bestimmten Lernen im Vordergrund.

Unsere Burg „Dragobert“ aus Kartons und Pappe ist nun fertig!

Klanggeschichte vom Ritter Polterzorn

In der Ritterbackstube…

Kreativarbeit „Ich bin ein echter Ritter“

Kreatives Handeln schafft Mut und Selbstbewusstsein, die Eigeninitiative wird gefördert und die Bereitschaft der Fantasie freien Lauf zu lassen.

Der Höhepunkt unserer Projektarbeit  - Ausflug auf die Burg Kreuzenstein

Aufgrund der ehrenamtlichen Tätigkeit unseres Kollegen Mag. Christoph Gastgeb, sind wir als Bafep8 seit dem Schuljahr 2022/2023 teil des Projektes Friedensflotte Mirno More.

Mirno More ist das größte Segelprojekt für sozial benachteiligte junge Menschen weltweit. Das Projekt setzt ein gewichtiges Zeichen für Integration und Solidarität und ist ein gelebtes Beispiel für Weltoffenheit, Inklusion und Frieden.

Jedes Jahr segeln ca. 100 Schiffe mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen, meist aus schwierigen Verhältnissen und aus verschiedenen Nationalitäten gemeinsam in der kroatischen Adria.

2022 waren wir erstmals mit sechs SchülerInnen der 3B (Zusatzausbildung Hort) und zwei Lehrkräften als JUNIORCREW Teil der Friedensflotte. Die Juniorcrew war dafür zuständig, das Activityprogramm für die TeilnehmerInnen vor- und aufzubereiten, sowie auch vor Ort durchzuführen.

Innerhalb der achttägigen Reise machten die SchülerInnen wertvolle Erfahrungen auf unterschiedlichen Ebenen:

  • Reisen in ein und in einem fremden Land (Menschen, Kulturen, Sprache, …)
  • Gemeinsames Leben auf engstem Raum (Teambuilding, Zusammenhalt, Mithilfe, ...)
  • Fertigkeiten für´s Segeln (Knotenkunde, An- und Ablegen, Segel setzen, …)
  • Eingliedern in ein bestehendes Team Erwachsener (Respekt, Gesprächsregeln, Arbeitsteilung, …)
  • Kennenlernen von und arbeiten mit sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen (Abbauen von Vorurteilen, Kennenlernen anderer Lebensweisen, Anpassen des eigenen (päd.-did.) Verhaltens, …)
  • Mitarbeiten bei der Umsetzung der einzelnen Programmpunkte (Organisation, Unterstützung, Eigenständigkeit, …)
  • Knüpfen neuer Freundschaften (Soziales Miteinander, aufeinander Zugehen, Verständnis, Freude, …)

Es war eine großartige Zeit, von der die Jugendlichen noch lange mit strahlenden Augen erzählen werden!

Am 16.09.2022 nahm auch die Bafep8 am Josefstädter Straßenfest teil.

Seifenblasen, Straßenkreiden, Kinderschminken, Kreativangebote und das kulinarische Angebot des Elternvereins lockten unzählige Besucher/innen des Straßenfestes zum Stand der BAfEP8.

Engagierte Schüler/innen der 2. und 3. Klassen sowie Studierende des Kollegs machten alle Ausbildungsformen unserer Schule sichtbar und nutzten neben den Aktivitäten mit den Kindern das Fest, um auf unsere Schule, den Praxiskindergarten und den Beruf der/des Elementarpädagogen/in aufmerksam zu machen.

Um für das anstehende Schuljahr auch als Klassengemeinschaft gut gerüstet zu sein, gibt es an der BAfEP8 Kennenlern-, und Klassentage. Um sich als (neu „zusammengewürfelte“) Gruppe (wieder) aufeinander einzulassen, sich kennenzulernen, Neuigkeiten auszutauschen, zueinander zuwachsen, Vertrauen aufzubauen und auch die Lehrkräfte besser kennenzulernen, fahren wir immer wieder an Orte, wo dies durch unterschiedlichste Aktivitäten möglich ist

Um zukünftigen Pädagoginnen live zeigen zu können, wie man auch schon junge Kinder auf sehr anschauliche Art und Weise an historisches Wissen heranführen kann, hat das Kindermuseum im Schloss Schönbrunn die beiden dritten Klassen zu einer Führung eingeladen. So konnten diese nach einem Spaziergang durch den märchenhaften Schlossgarten neben viel Wissenswertem über das Leben am Hof und die Zeit Maria Theresias auch Tipps für die Vermittlung an Kindergarten- und Volksschulkinder mitnehmen. Und zum Abschluss durfte die eine oder andere für einen kurzen Augenblick echtes Prinzessinnen-Feeling testen.

 

Die BAfEP8 ist seit 2020 für Programme im Bereich Erasmus+ Berufsbildung akkreditiert und wird somit bei berufsbezogenen Projekten wie z.B. Auslandspraktika durch Fördergelder der Europäischen Kommission großzügig unterstützt. Erasmus+ bietet unseren Schüler*innen die Möglichkeit einen Teil ihrer verpflichtenden Praktika im Ausland zu absolvieren. Neben den wertvollen Praxiserfahrungen werden die sprachlichen Kenntnisse verbessert und die persönliche Weiterbildung und Toleranz gegenüber anderen Kulturen gestärkt.

Im April 2022 absolvierten erstmals 14 Schüler*innen ein zweiwöchiges Praktikum in einer elementaren Bildungseinrichtung in Dublin. Das Ziel unserer Schule ist, das internationale Netzwerk stetig zu erweitern.

Eindrücke der Schüler*innen Dublin April 2022:

„Die Zeit in Irland war für mich eine sehr prägende Zeit, da ich sehr viel dazulernen und ich mich weiterentwickeln konnte. Es hat definitiv meine Persönlichkeitsentwicklung beeinflusst, insbesondere, weil ich oft auf mich selbst gestellt und somit in meiner Selbstständigkeit und Resilienz gefordert war. Ebenso habe ich neue Strategien gelernt, mit gewissen Situationen umzugehen.“  (Leonie Schenter)

„Durch das Leben in einer irischen Familie hat sich mein Weltbild ein bisschen verändert. Die Kultur kennenzurlernen, das Verhalten in der Kommunikation und Gestik oder auch die Einstellung auf aktuelle internationale Themen wie den Ukraine Krieg. Hier findet man nicht nur Unterschiede, sondern auch Gemeinsamkeiten die ein Zusammenhalt und Respekt vermitteln.“ (Leander Kohl)

„Ich habe gemerkt, dass ich nicht mehr nachdenken musste, wie ich den Satz am besten sagen soll, sondern einfach gesprochen. Auch Fachsprache bezogen auf Kdg. habe ich gefestigt. Und am stärksten habe ich gemerkt, dass ich andere viel leichter verstehe, fast schon wie Deutsch. Dazwischen habe ich auch schon auf Englisch gedacht.“ (Cora Ulrich)

Am Freitag, 17.6.2022, fand im „NORDLICHT“ (1210 Wien, Sebastian-Kohl-Gasse 3-9) unser lang ersehnte und schon seit 2 Jahren (coronabedingt) geplante Schulball unter dem Motto „CASINO ROYAL“, finanziert durch den Elternverein, den Kartenverkauf und Sponsoren, statt.

Dank des Ballkomitees, das aus SchülerInnen und einigen Eltern aus dem Elternverein bestand, wurde es ein großartiger Abend.

Es gab zwei wunderschöne große Säle. In einem legte ein vom Elternverein organisierter DJ („Eventfever“) coole Tanzmusik auf und stand die Bar des auch vom Elternverein organsierten Caterers („Kulinarium Gastronomie & Event Pirker GmbH“). Im anderen Saal standen schön gedeckte runde Tische, die zum Verweilen, Plaudern und Essen einluden. Nach Reden von Elena aus dem Ballkomitee, unserer Schulsprecherin Lisa, der EV-Vorsitzenden Sonja Mikula und ein paar Worten unseres Direktors Hr. OStr. Mag. Schleicher, eröffnete die Schulband unter der Leitung von Prof. Paulischitz mit großartigen Songs den Ball.

Der Fotograf G. Tschank fotografierte mit einer Kollegin beim Einlass und bei der Eröffnung und machte auch wunderschöne Porträtfotos. Seine Fotobox inklusive Verkleidungsmaterial waren bei allen SchülerInnen und LehrerInnen der Hit und wurde fleißig genutzt.

Als Mitternachtseinlage sangen die SchülerInnen einen umgetexten Song für Hr. Dir. Mag. Schleicher. Weiters musste dieser zu seinem Abschied noch eine „Diplomprüfung“, geleitet durch einige LehrerInnen, absolvieren. Es gab noch einen einstudierten Gruppentanz von SchülerInnen und LehrerInnen.

Gegen 2 Uhr beendeten alle fröhlich und ausgelassen den Ballabend.

Wir möchten uns bei unseren Sponsoren bedanken, die uns diesen Abend mit ermöglichten:

  • Gold Sponsor: „M&IS Management and IT Solution GmbH“
  • Bezirksvorsteher Hr. Fabisch
  • Silber Sponsoren: „Fahrschule Wien-West“, „imh Institut Manfred Hämmerle GmbH“,
  • Bronze Sponsoren: „Schlosserei Josef Plass“, „Spedition Kridtner“, „Finanzberater Thomas Teifer“, „Autohaus Hausenberger“, „Österreichischer Frauenlauf GmbH“

 

Beim Projekt „Klimakommunikation on tour“ im Auftrag des Klima- und Energiefonds beschäftigen sich junge Menschen mit aktuellen gesellschaftlichen Themen, wie dem Klimawandel und der Medienberichterstattung. In einem interaktiven Workshop werden in praxisnahen und kreativen Übungen gemeinsam Möglichkeiten erarbeitet, wie man wirksam über den Klimawandel erzählt und Falschaussagen widerlegen kann. Der Workshop wurde gemeinsam mit Expertinnen des Klima- und Energiefonds entwickelt.

Die Hauptfrage des Workshops ist: „Welche Rolle spielen Kommunikation und Medien in der Klimakrise?“

Die Schüler*innen der 4A lernten, Medien besser einzuordnen und zu interpretieren. Die Schüler*innen erstellten in Gruppen fiktive Social-Media-Postings und widerlegten damit die gängigsten Klima-Mythen.

https://www.jugendumwelt.at/de/programme/klimakommunikation

Wie schütze ich meine Privatsphäre in WhatsApp, Instagram, TikTok und Co.?

Was ist ein Algorithmus?

Was sind Fake News?

Aufgrund einer Förderung des Wiener Familienbundes für Schulen und des 8. Bezirks werden für Schulen im 8. Bezirk kostenlose Workshops von Safer Internet zur Verfügung gestellt. Das ist ein großartige Möglichkeit für Schulen für viele SchülerInnen Workshops zu organisieren, mit Themen, mit denen sie täglich in den sozialen Netzwerken und im Internet konfrontiert werden.

An der Bafep 8 fanden für alle Klassen der 5-jährigen Ausbildung spannende Workshops mit der Saferinternet.at-Referentin Birgitta Loucky-Reisner statt.

Im Mittelpunkt dieser Workshops stand der sichere und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien. Gemeinsam mit unserer Expertin reflektierten unsere SchülerInnen das eigene Medienverhalten und besprachen Themen wie die Nutzung Sozialer Netzwerke, Apps, mein Ruf im Netz und Privatsphäre-Einstellungen, Informationsbewertung und ungeeignete Inhalte im Internet.

In den 1. und 2. Klassen standen die Themen Kommunikation in sozialen Medien sowie problematische Inhalte und Verhaltensweisen im Internet im Vordergrund.
Die 3. und 4. Klassen befassten sich hauptsächlich mit den Themen Fake News und Informationsbewertung.
Die SchülerInnen stellten Fragen und arbeiteten eifrig an der Erarbeitung der Inhalte mit. Es waren Workshops mit vielen interessanten Inhalten, denen die SchülerInnen in ihrem Alltag immer wieder begegnen.

Fr. Loucky-Reisner erklärte den SchülerInnen ausführlich, wo sie sich Hilfe holen können und an wen sie sich wenden können, falls sie mit Cybermobbing, Hass im Netz, Eindringen in die Privatsphäre usw. konfrontiert werden.

Safer Internet hilft Jugendlichen, Eltern, LehrerInnen weiter, wenn sie Hilfe bei problematischen Verhaltensweisen im Netz brauchen. Auf der Webseite von Safer Internet findet man interessante Artikel und viele Materialen für Kindergarten, Schule, Elternabende usw., um verschiedene Themen zu besprechen.

Eine weitere Möglichkeit sich Hilfe zu holen ist Rat auf Draht.
Rat auf Draht ist ein psychologisches Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen. Unter der anonymen Notrufnummer 147 werden kostenlos und rund um die Uhr brennende Fragen beantwortet

Wann hilft mir Rat auf Draht weiter?
–  Im Internet sind peinliche Fotos von mir online – wie bekomme ich die wieder los?
–  Ich werde im Internet oder am Handy gemobbt – was kann ich tun?
–  Ich bekomme Nacktbilder von einem Fremden geschickt – wie kann ich das stoppen?

Die Stopline ist eine anonyme Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und Inhalte zur nationalsozialistischen Wiederbetätigung im Internet

Die Internet Ombudsstelle bietet kostenlose Hilfe bei Problemen rund um das Einkaufen im Internet und anderen digitalen Themen (Urheberrecht, Datenschutzrecht, Recht am eigenen Bild, Persönlichkeitsrechte etc.). Sie unterstützt dabei durch außergerichtliche Streitschlichtung und rechtliche Beratung.

Frauenlauf am 22.05.2022

In diesem Jahr bereits zum zweiten Mal, nachdem der Frauenlauf 2020 auf den Herbst 2021 verschoben worden war, startete eine kleine Gruppe an motivierten Schülerinnen und Lehrerinnen im Prater, um gemeinsam mit 15.000 Läuferinnen den 5-km-Lauf zu absolvieren.

Wie auch in den Jahren zuvor konnten sich die Schülerinnen zu tollen Leistungen anspornen und alle erreichten – ausgepowert, aber überglücklich – das Ziel.

Die schnellste Läuferin war in diesem Jahr Lisa Jurkowitsch aus der 4A, die sich damit nach 2019 erneut den schulinternen Frauenlaufwanderpokal sichern konnte. Platz zwei und drei gingen an Philomena Spengler und Cora Ulrich (4B).

Wir gratulieren herzlich und freuen uns schon auf das nächste Jahr!