Masonry

Hallo! Aktivitäten

[separator style=“zigzag“]

[alert style=“alert-info“ dismissable=“false“]

Tag der offenen Tür

[/alert]

 

Die BAfEP8 ist seit 2020 für Programme im Bereich Erasmus+ Berufsbildung akkreditiert und wird somit bei berufsbezogenen Projekten wie z.B. Auslandspraktika von der Europäischen Kommission finanziell unterstützt. Im Zuge unseres Erasmus+ Projekts arbeiten wir aktuell mit dem ADC College in Dublin zusammen, welches langjährige Erfahrung in der Planung und Durchführung von Auslandspraktika hat.

Diese Kooperation bietet den Schüler*innen nun die großartige Chance in einem zweiwöchigen Praktikum in einer elementaren Bildungseinrichtung in Dublin berufliche Auslandserfahrungen zu sammeln. Der Lebenslauf gewinnt durch solche Praxiserfahrungen an Attraktivität. Darüber hinaus werden die sprachlichen Kenntnisse verbessert und die persönliche Weiterbildung und Toleranz gegenüber anderen Kulturen gestärkt.

in St. Barbara im Mürztal

Von 11.-14.10.2021 konnten die beiden 3. Klassen in der Obersteiermark ein wenig nachholen, was seit Anbeginn der Pandemie viel zu kurz gekommen ist: Zusammensein im Klassenverband außerhalb des regulären Unterrichts.

Im JUFA Veitsch untergebracht konnte das hoteleigene Hallenbad genutzt werden, um den im letzten Jahr nicht möglichen Schwimmunterricht teilweise nachzuholen, wobei auch hier die Freude an der Bewegung im Wasser im Vordergrund stand.

Ein weiterer Programmpunkt war das Teambuilding mit Trainern des Vereins Together, um die neu zusammengesetzten Klassen zu stärken.

Obwohl die Wanderung in den umliegenden Wald nicht bei allen Jubel auslöste, konnten letztendlich jeder und jede am Ende auf eine tolle Leistung zurückblicken.

In Erinnerung bleiben bestimmt die Abende miteinander, in denen Tischtennis, Billiard, Karten und in großen Runden Werwolf gespielt wurde.

Am 3.10.2021 sind 33 Schülerinnen und 5 Lehrerinnen beim 33.Asics Österreichischen Frauenlauf gestartet. Die Bafep8-Powergirls waren bereit, unter dem Motto „I run for girlpower!“ anzutreten.

Die Vorbereitungen waren aufgrund der Pandemie teilweise sehr hektisch, aber über die Plattform Teams hat die Kommunikation mit den Schülerinnen reibungslos geklappt. Kurzfristige Änderungen, wegen neuer Verordnungen, wurden von den Teilnehmerinnen angenommen und umgesetzt. Es gab zum Beispiel neben der physischen, auch eine virtuelle Teilnahme via App.

Am Freitagnachmittag trafen wir uns alle am Frauenlaufgelände vorm Stadionbad, um die Startnummern, die toll gefüllten Goodie-Bags, die Frauenlauf-Shirts und unsere Laufchips für die Zeitnehmung abzuholen. Bei Sonnenschein war die Vorfreude auf den Lauftag groß.

Leider war es am Sonntagmorgen, als wir uns um 8.30 beim Startgelände trafen, eiskalt und es gab einige Diskussionen bezüglich der Kleiderwahl während des Laufens. Nachdem wir Fotos gemacht, unsere Taschen abgegeben und verschiedene Taktiken durchgesprochen haben, sind wir gemeinsam in unseren Startblock gegangen.

Obwohl insgesamt heuer nur die Hälfte der Teilnehmerinnen starten durften, war die Stimmung grandios. Die ZuschauerInnen jubelten, die Bands feuerten an und die Mitläuferinnen motivierten sich gegenseitig. Auch die Sonne zeigte sich während des 5km-Laufes!

Die Ziellinie wurde passiert, jede Läuferin bekam ein Frauenlauf-Medaille und eine Rose und wir trafen uns wieder zu einer kurzen Nachbesprechung. Man hat die Glückshormone sprühen sehen.

Alle unsere Starterinnen haben persönliche Bestleistungen abgeliefert!

Wir gratulieren:

  1. Chiara Staubmann (Chiara wird 17. in ihrer Altersklasse!)
  2. Leonie Demel
  3. Lisa Jurkowitsch

Auch bei der Schulwertung insgesamt konnten sich 3 Teams der Bafep8 gute Plätze sichern!

Wir danken hiermit ganz besonders dem Elternverein der Bafep8, der jede Teilnehmerin bei der Startgebühr großzügig unterstützt hat!

Es war ein sportliches, klassenübergreifendes Event und wir freuen uns auf nächstes Jahr im Mai!

Die Exkursion in den Nationalpark Donauauen sollte der 1A die Bedeutung von Nationalparks und den Schutz der Natur näherbringen.
Die Kombination aus Vortrag, Rätselrallye, Landerkundung mit Abkühlung am Donauufer und Schlauchbootexpedition war ein gelungenes Erlebnis.

 

„Zeigen wir, dass wir vielfältig sind“

"FLAGincluded" ist ein Projekt von jungen Aktivist*innen der HOSI Wien, um ein sichtbares Zeichen für Toleranz in Österreichs Schulen zu setzen. Auf Initiative der Schulsprecherstellvertreterin Lisa Jurkowitsch wurden auch für unsere beiden Schulstandorte eigens Regenbogenfahnen genäht, die am Mittwoch, dem 02.06.2021 feierlich als Leihgabe übergeben und gehisst werden konnten.
Bis Ende des Monats werden nun die Regenbogenfahnen vor unserer Schule hängen.

Wir wollen damit zeigen, dass wir vielfältig sind und das auch leben!
Nichts anderes bedeuten nämlich diese tollen Fahnen, die wir dank flagincluded bekommen haben.
Bevor die Fahnen vor der Türe aufgehängt worden sind, haben die KlassensprecherInnen kurz in den Klassen erklärt, worum es bei diesem Projekt geht.

Weitere Infos: https://flagincluded.at/

Im September nützte die 2b das herrliche Herbstwetter, um einen Tag an der frischen Luft zu verbringen. Bei einem Ausflug auf den Cobenzl war Zeit für Bewegung und Kreativität, die – trotz Abstand - immer zu einem besseren Miteinander beitragen können.

Gleich in der Früh ging es hinauf auf die Himmelwiese, wo so manch einer sein Ballgeschick oder seine Ausdauer im Wettlauf testen konnte. Zusätzlich entstanden farbenfrohe Naturbilder und  Masken-Fotografien.

Später marschierten laut plaudernde ZweitklässlerInnen durch die herbstlichen Weingärten hinunter in die Stadt, um dort – gut „durchgefrischt“ und ein bisschen müde – den Heimweg anzutreten.

In einem Schuljahr wie diesem wird es wichtig sein, sich an solche gemeinsamen Erlebnisse gut zu erinnern, damit wir alle auch in Distance-Zeiten spüren, dass wir uns aufeinander verlassen können.

 

 

Ein astronomisches Highlight wurde am 6.10.2020 trotz aufziehender Wolken gut zu sehen: Der Planet Mars kam hier der Erde besonders nahe und war dementsprechend besonders spektakulär zu sehen. Er überstrahlte sogar Jupiter und natürlich auch Saturn.
Alle drei Planeten wurden von einer interessierten Studierenden beobachtet.
Bei Mars konnte eine Polkappe gesehen bzw. erahnt werden, bei Jupiter waren 3 Monde und Wolkenstreifen zu sehen und bei Saturn begeisterte der Ring und sein hellster Mond Titan.

Teambuilding und Teamentwicklung sind wichtige Führungsaufgaben.
Im Gegenstand "Organisation, Management und Recht" haben wir uns mit dem Phasenmodell der Teamentwicklung nach Tuckmann beschäftigt und Übungen ausprobiert.
Die Methode "Bewegtes Lernen" hat den Theorieinput nachhaltiger verankert.

Kunst in der Quarantäne

Inspiriert von Meisterwerken aus der Kunstgeschichte sollten in der Quarantäne diese mit den Zuhause zur Verfügung stehenden Mitteln re-inszeniert werden.

Kleisterpapier

Glückspüppchen

Ist das Gegenteil der Sorgenpüppchen, wie sie aus Mittelamerika stammen. In diesen Püppchen aus Draht, Wolle und Stoffen ist eine Botschaft mit guten Wünschen versteckt und kann als Art Talisman verwendet werden.

Tierpolster

Tierpolster, Kuschelmonster oder textiles Spielobjekt – alle Schnitte selbst entwickelt und genäht.

Werkunterricht in der 5. Klasse

Die SchülerInnen gehen individuellen Themenstellungen nach, und verfolgen dieses Thema ein ganzes Semester lang – sowohl theoretisch als auch praktisch. Dabei sind ein Kaufmannsladen, ein Puppenhaus, eine Origamilampe, Tongefässe als auch Klanginstrumente entstanden.

In unseren Praxiswochen haben wir vieles kennengelernt.
Ein kurzer Film zeigt, die wichtigsten Begriffe, mit denen wir uns im Laufe unserer Ausbildung beschäftigten.